Hoppala, runterfall!

Hoppala, runterfall!

 

Unser zweijähriger Luka ist ein sehr ehrliches Kerlchen. Und mitteilsam noch dazu. Wenn Luka seinen kleinen Bruder haut, verkündet er nachher mit zumindest eingeschränkt mitleidigem Gesicht: „Luka hatte haut. Oje, Niklas weint.“ Überhaupt proklamiert er regelrecht, wenn sein kleiner Bruder weint „Niklas weiheint!“

Kürzlich war der Göttergatte mit beiden Buben einkaufen. Beim Baumarkt. Und beim Baumarkt, da gibt’s auch ein kleines Café. Dort kehren meine Männer immer zum Post-Shopping-Brei ein. Göttergatte legte den fünfmonatigen Kleinzwerg neben sich auf die Bank, um ihm ein paar Strampeleinheiten zu ermöglichen. Die Kellnerin meinte noch, dass er aber aufpassen müsse, dass der Kleine nicht runterfällt. Jaja. Und kaum hatte sie den Rücken gekehrt, schwups, da machte Niklas schon mit dem Boden Bekanntschaft. Göttergatte, peinlich berührt, war ausgiebig mit Niklas-Trösten zugange, da verkündete Luka sogleich laut und natürlich vollkommen ohne jede Häme: „Hoppala, runterfall!“.

 

Hoppala, runterfall ist generell einer von Lukas Schlachtrufen. Etwa, wenn er unliebsame Speisen auf den Boden verabschiedet, Spielsachen das Fliegen beibringen möchte oder auch, wenns anderen passiert. Im Sommer waren wir in einem viel zu noblen Hotel untergebracht, das wir nicht selbst bezahlen mussten. Und wie es in noblen Hotels so üblich ist, gab es auch ein nobles und äußerst umfangreiches Frühstücksbuffet. Das allein hat unseren Zweijährigen schon in unermessliches Verzücken versetzt. Unser Tisch bog sich unter allerlei Semmeln, Brötchen, Stangerln und sonstigem Gebäck, das Luka an sich raffen konnte. Bei der nächsten Runde folgten dann alle Arten von Marmelade und klein Verpacktem. Immerhin fanden die anderen Hotelgäste Luka „adorable“. Bis auf einer. Der wollte sich nämlich vornehm Schinken holen, der ihm weniger vornehm von der Gabel auf den Boden rutschte. Mit umso vornehmerer Miene prüfte der Herr dann, ob es Beobachter für sein Missgeschick gab, übersah dabei unseren Kurzen. Als der Herr geflissentlich über das heruntergefallene Stückchen Schinken hinwegsteigen wollte, machte Luka ihn und auch alle anderen Hotelgäste im Raum darauf aufmerksam, dass ihm der Schinken „Hoppalaaaaa, runterfall!“ ist.

Advertisements